Hochwasser Sachsen 2011


Görlitz/Sachsen - Heftige Niederschläge führte zu Hochwasserwarnungen von Neiße, Mulde, Elster und Spree

(22.07.2011)

Görlitz/Sachsen (RE): Starke Niederschläge liesen bis heute noch einmal die Lausitzer Neiße, die Mulde, die Schwarze Elster und die Spree mit all ihren Nebenflüssen ansteigen. teilweise wurden bereits seit dem 20.07.2011 Hochwasserwarnungen herausgegeben. Durch die zurückgegangenen Niederschläge haben sich die Hochwassersituationen wieder entschärft.

reifland-erzgebirge.de (GT)

Hochwasserrückgang der Elbe in Dresden

(19.01.2011)

Fotos: Gunter Tutzschky

Elbe-Hochwasser

(17.01.2011)

MDR  - In Sachsen steigen die Pegel an der Elbe weiter

(17.11.2011)

Chemnitz/Dresden: Im Erzgebirgskreis, Chemnitz und weiteren Teilen Sachsens sind Hochwasseralarmstufen ausgerufen wurden. So beträgt der Wasserstand der Flöha in Olbernhau (Rathaus) 1,11 m und somit Alarmstufe 1. An der Messstelle in Borstendorf 1,84 m ebenfalls Alarmstufe 1. In Hetzdorf (Mittelsachsen) beträgt der Wasserstand der Flöha bereits 2,45 m und schon die Alarmstufe 3. Auch die Zwickauer Mulde tritt über die Ufer, so beträgt der Wasserstand in Aue an der Messstelle 2 2,24 m, Alarmstufe 1. In Sachsen wurden für die Flüsse Schwarzer Schöps, Schwarze Elster, Wesenitz, Großer Röder, Freiberger Mulde, Zschopau und Weiße Elster die Warnstufe 2 ausgerufen. Für die Pleiße in Böhlen die Alarmstufe 3.  Durch den weiteren Regen bis zum heute Abend und der anhaltenden Schneeschmelze ist mit einem weitern Anstieg der Pegelstände zu rechnen.

reifland-erzgebirge.de (GT)

Hochwasser in Flöha

(17.01.2011)

Alarmstufen Hochwasser im Erzgebirgskreis

(14.01.2011)

Das Hochwasser der Elbe steigt weiter, das berichtet MDR 1 Radio Sachsen. Katastrophenschutzleiter Gerhard Wüste sagte MDR 1 RADIO SACHSEN, der Pegel klettere aber langsamer als vorhergesagt. Ob Alarmstufe vier überschritten werde, könne gegen Mittag gesagt werden. Dann lägen die Berechnungen der Zuflüsse aus Tschechien vor. Kritisch ist die Lage für Pirna. Der Stadt drohen im ufernahen Bereich Überschwemmungen. Die Elbanlieger haben ihre Hauseingänge bereits mit Sandsäcken gesichert. Für die Pegel in Schöna, Dresden und Riesa gilt weiter Alarmstufe drei. In Schöna wurden am Vormittag 7,19 Meter gemessen. An den anderen Flüssen in Sachsen stagnieren oder fallen die Pegelstände. Für die Vereinigte Mulde in Bad Düben und die Zschopau an der Talsperre Kriebstein gelten ebenfalls noch die Alarmstufen drei. In Leipzig ist seit Samstagabend das Betreten sämtlicher Deiche verboten. Wegen des ungewöhnlich lang anhaltenden Hochwassers seien die Schutzwälle extrem aufgeweicht, hieß es.

reifland-erzgebirge.de (GT)

Ansteigende Flüsse in Pockau und Umgebung

(13.01.2011)

 

Foto oben links: Die Flöha Ortseingang Pockau; Foto oben rechts: Die Schwarze Pockau an der Olbernhauer Straße in Pockau; Foto unten links. Die Flöha am Wehr in Rauenstein.

 

Fotos: Gunter Tutzschky

Sachsenspiegel-Wetter

(13.01.2011)