Nußbach/Rheinlandpfalz


Ortsbeschreibung

KURZGESCHICHTE: Erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1309. Die Rheingrafen Georg und Konrad haben beurkundet, daß ihre Eltern dem Kloster Otterberg eine Geldgülte zu Nußbach vermacht haben. Nußbach war im Jahre 1443 im Besitz der Wild- und Rheingrafen und kam im Jahre 1553 auf dem Austauschwege an die Herrschaft Reipoltskirchen.

WAPPENBESCHREIBUNG: Von Rot und Grün durch einen silbernen Schräglinkswellenbalken geteilt, oben ein goldener Glockenturm, unten ein goldener Haselnußzweig mit zwei Haselnüssen und einem Blatt. Der Wellenbalken deutet auf den Nußbach hin, der auch dem Ort den Namen gab. Die Haselnuß im unteren Wappenfeld deutet ebenfalls auf den Ortsnamen Nußbach hin. Die Feldfarben Grün und Silber sind die Farben der Herren von Reipoltskirchen, die vor der Französischen Revolution die Ortsherrn von Nußbach waren. Der Glockenturm der Gemeinde diente dem politischen Geläute von 1811 - 1914. Die Glocken stammen aus der ehemals auf dem alten Friedhof gestandenen Johanneskapelle. Das Wappen wurde am 29.03.1985 von der Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz, Neustadt/W., genehmigt.

(Quelle: Webseite Nußbach)

Partnerschaftsvertrag zwischen Reifland und Nußbach seit 03.10.1993


Streifzug durch Nußbach

Standort der 1994 gepflanzten Linde aus Reifland

Fotos: Gunter Tutzschky


Partnerschaftsbesuch 2009

(700 Jahre Nußbach)

Fotos: Christian Dommenz

Fotos: Gunter Tutzschky